Foto: Anke Stenda

Frühling auf Phoenix West – auch das ist #Dortmund

Frühling auf dem ehemaligen Gelände des Stahlwerks Phoenix West in der Nähe des kleinen Kiefernhains. Hinten links seht ihr unscharf den alten Gasometer.

Weitere Infos findet ihr hier: Hörder Bergwerks- und Hütten-Verein – Wikipedia

Foto: Anke Stenda

Auch das ist #Dortmund – Phoenix West

23 Gedanken zu “Auch das ist #Dortmund – Phoenix West

  1. Spannend. Gasometer kenne ich aus meiner Jugend im Industriegebiet – allerdings am Neckar, nicht an der Ruhr. Hier gibt es derlei Gewächse glücklicherweise nicht, kann erklärtermaßen auf die Konzentration des modernen, technisierten Menschseins einigermaßen gut verzichten. Und habe mich deshalb aufs Land verzogen, wo alles noch so viel einfacher ist und bei und nach den jährlichen Musikvereinsfesten mit Blasmusik nicht nur die Ohren klingeln, sondern die beduselte Dorfjugend zwischen Unfällen beim Heimfahren, kleineren ungeplanten sexuellen Interaktionen und ebensolchen Schlägereien sich im alkoholisierten Glück einer besseren Welt voneinander löst. Hups, habe ich schon wieder mal das Negative hervorgehoben? Hatte ich schon erwähnt, wie großartig unser Gartenteich gedeiht, die Molche, sogar eine Unke scheint zugewandert zu sein, die nunmehr hauseigene, fröschefressende Schlange, die darin haust, der gefräßige Gelbrandkäfer? Jau, ich krieg heut einfach die Kurve nicht…
    Damals, näher am Gasometer (warum heißt das Ding eigentlich so?), gab es viele Brachflächen, auf denen sich tatsächlich Natur ausbreiten konnte. Echte, ungewollte. Dann kamen die Bagger…

    Gefällt 1 Person

    • Vermutlich ist Gasometer abgeleitet für den ursprünglich zu speichernden Inhalt als Tank oder Behälter für Gas.
      Auf den Industriekultur-Flächen hier in der Region kann sich die Natur an vielen Stellen wieder ihren Raum nehmen, sofern sie nicht für den Neubau von noch mehr Bürogebäuden ausgeschrieben wird…

      Gefällt mir

      • Es war vor allem der Meter, nicht das Gas, das mich verwirrt hat. Im nächsten Moment lernt man was über Liter oder Kubikmeter, und die industrielle Technik darf die Namen nach Gusto verteilen – wie soll man da gut in Mathe und dergleichen werden (gelang dann auch nicht.)? – das mit den Industriebrachen ist ein inzwischen bekanntes Phänomen. Auf ungepflegten Flächen, auf Ödland wie das auch hieß kann sich die Natur kurzfristig austoben, können ungebliebte Unkräuter hochkommen, auf dem, was uns gern als Natur angeboten wird hat sich längst der Gärnter, Landwirt, Förster ausgetobt… insofern hat die Propagierung der Verdichtung als angebliche Flächenschonung wie so vieles einen Pferdefuß.

        Gefällt 1 Person

  2. Sehr berührend deine Texte und Fotos…
    Meine Eltern flohen nach dem 2. Weltkrieg aus dem Osten Berlins nach Westdeutschland. Eine Odyssee
    begann, die in Dortmund ihr Ende fand. So wurde ich also in Hörde geboren, wuchs in derr Franz-Hitze-Straße in einer Werkswohnung auf, immer mit dem Blick auf die Stahlungetüme, in denen mein Vater irgendwo arbeitete. Oft holte ich ihn nach der Frühschicht am Werkstor ab. Der Gasometer machte mir immer etwas Angst, da meine Mutter ihn so fürchtete („Wenn der explodiert, werden wir alle im Feuersturm verbrennen!“). Die Menschen waren 1955 oft noch stark vom Krieg traumatisiert…
    Erwachsen geworden zog es mich fort, in den Norden, wo ich heute noch lebe. Hörde sah ich nie wieder. Aber die Erinnerungen an die Kindheit sind tief verwurzelt…
    Irgendwann führte mir ein Fernsehbericht die gewaltigen Veränderungen des Geländes vor Augen. Ich war geschockt und erfreut zugleich.Nichts bleibt stehen, über alles geht die Zeit hin. Und das ist auch gut so!
    Gern würde ich einmal am neu entstanden See stehen, mich einlassen auf das, was ist. Ohne das zu vergessen, was war. Einen Spannungsbogen spinnen. Auch meines Lebens…
    Danke für die Erinnerungen. Und neuen Träume…
    Gabriele

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich auf deinen Kommentar. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s