Der Hauptfriedhof – Auch das ist #Dortmund

Bereits im Juli berichteten die „Nordstadtblogger“ über das 100jährige Jubiläum des Dortmunder Hauptfriedhofs – nicht nur die größte, sondern auch eine der schönsten Grünflächen unserer Stadt und immer einen Besuch wert.

100 Jahre Hauptfriedhof Dortmund – vom strauchlosen Gelände zur Parklandschaft – Jubiläum am heutigen Freitag

https://www.nordstadtblogger.de/100-jahre-hauptfriedhof-dortmund-vom-strauchlosen-gelaende-zur-parklandschaft-jubilaeum-am-heutigen-freitag/

Liebe(r) Leser*innen, Blogger*innen und Besucher*innen,

hier ist es in den letzten Monaten still geworden. Mir fehlt momentan ein wenig die Zeit und nach bald 8 Jahren gönne ich mir deshalb eine kleine kreative Pause von eigenen Beiträgen.

Bis demnächst und herzliche Grüße,

Annette

Die Parkpfleger, Hauptfriedhof Dortmund, Foto: Annette Mertens





Der Hauptfriedhof – Auch das ist #Dortmund

40 Gedanken zu “Der Hauptfriedhof – Auch das ist #Dortmund

  1. Die Kleinstadt in meiner Nähe hat keinen Park, den man so nennen dürfte. Aber dafür leben wir ja auf dem Land und können jederzeit auf Wegen und tummeln, auf denen allenfalls ein riesenhafter, vor sich hindieselnder Traktor, gesteuert von einem Kind, sein Güllefaß hinter sich herzieht…
    Aber in München – und ich werde deshalb kein Großstadtfan – gibt es sehr schöne Parks. Darunter, kostenpflichtig, der besonders zur Rhododendrenblüte zu empfehlende (Stuttgart, Wilhelma: ist dagegen zur Magnolienblüte kaum zu übertreffen!) botanische Garten, der zoologische und, kostenfrei solange man nicht an irgendeinem offiziellen oder inoffiziellen Dealer hängenbleibt, der englische Garten. ODer die Isarauen.
    Aber hier, zum Thema: sehr schön, und vielleicht am Besten daran, möge dieser Teil meiner Verwandtschaft in Frieden ruhen, dass fremde Besucher sich eher selten auf derlei Gelände verlaufen: der große Waldfriedhof. Das schöne daran sind ist der zum Teil sehr alte, Nomen est Omen, Baumbestand. Aber auch die teilweise sehr alten Gräber, Grabsteine, Kreuze.
    Zugegeben, auch mich zieht es, da eher selten in der großen Stadt (ich weiß, ein Zitat einer Musikgruppe. Aber da ging’s um Nutten) dorthin. Vielleicht, soll ja mit dem Alter kommen, entsteht dieser Trieb ja noch (näher mein Gott zu dir oder irgendwie so) – und dann ist das der schönste und beschaulichste, den ich persönlich zu kennen die Ehre habe.
    Vorerst sind mir zoologische Gärten mit spielenden Affenkindern auf Turngerüsten und spielenden Menschenkindern auf Turngerüsten lieber.

    Gefällt mir

Ich freue mich auf deinen Kommentar. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s