Eine Frau erfindet sich neu – von der Architektur zur Fotografie

Dortmund.

Die Künstler der "Kunstdomäne Dortmund", Foto: Anette Göke

Die Künstler der „Kunstdomäne Dortmund“, Rita-Maria Schwalgin 2. von rechts, Foto: Anette Göke

An einem sonnigen Frühlingstag im Mai treffe ich Rita-Maria Schwalgin in ihrem Atelier im Dortmunder Norden. Von außen wirkt es wie ein gewöhnliches Wohnhaus. Das Schild über der Einfahrt zeigt mir, dass ich richtig bin: Atelierhaus kunstDOmäne. Einer der Künstler, Franz Ott, begrüßt mich mit der Farbrolle in der Hand. Für die Veranstaltung „offene ateliers dortmund“ hübscht er den Durchgang mit weißer Farbe auf. Hinter der Toreinfahrt erwartet mich ein kleiner idyllischer Garten. Der Trubel der Stadt verstummt hinter mir. Weiterlesen

Das Leben ist bunt – Von der Waterkant in den Pott

Dortmund. Mitten in der Pubertät verschlägt es die dreizehnjährige Flensburgerin mit ihrer Familie nach Essen. Sie besucht dort eine Schule in Katernberg: Die ersten Wochen erlebt Anette Göke, den von der damals noch aktiven Schachtanlage Zollverein geprägten Stadtteil mit typischen Bergarbeitersiedlungen, Halden und Bahnanlagen, als Kulturschock.

Bild aus der Ausstellung "Das Leben ist bunt" von Anette Göke, Foto: Bettina Brökelschen

„Das Leben ist bunt“ von Anette Göke, Foto: Bettina Brökelschen

Weiterlesen