Das Leben ist bunt – Von der Waterkant in den Pott

Dortmund. Mitten in der Pubertät verschlägt es die dreizehnjährige Flensburgerin mit ihrer Familie nach Essen. Sie besucht dort eine Schule in Katernberg: Die ersten Wochen erlebt Anette Göke, den von der damals noch aktiven Schachtanlage Zollverein geprägten Stadtteil mit typischen Bergarbeitersiedlungen, Halden und Bahnanlagen, als Kulturschock.

Bild aus der Ausstellung "Das Leben ist bunt" von Anette Göke, Foto: Bettina Brökelschen

„Das Leben ist bunt“ von Anette Göke, Foto: Bettina Brökelschen

Weiterlesen