Sichtwechsel – ein Leben auf zwei Kontinenten

#S(ch)ichtwechsel

So heißt nicht nur seine Ausstellung, so könnte man auch sein Leben auf zwei Kontinenten betiteln: Den gebürtigen Rheinländer aus Bonn verschlägt es vor etwa vierzig Jahren nach Dortmund. Bereits während des BWL-Studiums bereist er Mitte der 1970er-Jahre mehrfach mit seinem „VW-Bulli“ Asien über Land, insbesondere Iran, Pakistan, Indien, Afghanistan oder Sri Lanka.

Die Reisen prägen ihn

Heute nur noch schwer und ohne Gefahren erreichbar: Die Band-e-Amir-Seenkette liegt in der Provinz Bamiyan am Hindukusch in Afghanistan und besteht aus sechs Seen, die ähnlich den Plitvicer Seen durch natürlich entstandene Travertindämme aufgestaut sind, Foto: Walter Keller

Nach erfolgreichem Abschluss als BWLer beginnt Walter Keller  das Zweitstudium im Fachbereich Ethnologie, was er jedoch vorzeitig beendet, denn parallel etabliert er sich Anfang der 80er-Jahre als freier Journalist und Fotograf. Seine Schwerpunktthemen sind Wirtschafts- und Entwicklungspolitik. Er arbeitet viel für die damals frisch gegründete „taz“, für andere Zeitungen und Zeitschriften im deutsch-sprachigen Ausland und für die Hörfunksendung „Thema heute“ beim WDR 2, häufig in enger Zusammenarbeit mit den ARD-Asien-Korrespondenten. Weiterlesen