Auch das ist #Dortmund – Wir lieben unser Ei

Der alte Wasserturm –  wir nennen ihn hier in der Region liebevoll Lanstroper  Ei – liegt im ländlichen Dortmunder Nordosten in der Nähe der A2 und wird schon lange  nicht mehr genutzt.
Weiterlesen

Auch das ist #Dortmund #WirliebenunserEi

Tut mir leid, falls es bei euch jetzt zum zweiten Mal auftaucht. Ich kämpfe heute mit den Tücken der Technik. Leider weiß ich nicht, ob dieser Beitrag heute überhaupt irgendwo im Reader aufgetaucht ist, daher ein neuer Versuch, da mir dieses Thema sehr am Herzen liegt. Danke für euer Verständnis und liebe Grüße, Annette

Ruhrköpfe

In eigener Sache:
Wir brauchen Gentleman und Gentlewoman

Sie machen unsere Welt zu einem besseren Ort.

Immer wieder stelle ich fest, dass die Balance überall  ihren Weg findet: Es zeichnet sich, entgegen dem derzeitigen Mainstream, ganz leise – eben ‚gentlemanlike‘, ein Trend ab, den ich sehr willkommen heiße:

Ursprünglichen Post anzeigen 420 weitere Wörter

Bist du schon ein Gentleman bzw. eine Gentlewoman?

In eigener Sache:
Wir brauchen Gentleman und Gentlewoman

Sie machen unsere Welt zu einem besseren Ort.

Immer wieder stelle ich fest, dass die Balance überall  ihren Weg findet: Es zeichnet sich, entgegen dem derzeitigen Mainstream, ganz leise – eben ‚gentlemanlike‘, ein Trend ab, den ich sehr willkommen heiße: Weiterlesen

Bist du schon ein Gentleman bzw. eine Gentlewoman?

Schaukeln auf der Halde – Auch das ist #Dortmund

Dortmund hat viele schöne Ecken und diese gehört sogar zu den wenigen, die ich selbst noch gar nicht kannte: Eine Schaukel, hochoben auf einer Halde, auf dem Gelände des Stadtteilparks der ehemaligen Zeche Gneisenau mit einem wunderbaren Panoramablick über Dortmund an der Stadtgrenze zu Lünen. Den Dortmundern auch bekannt als „Greveler Alm“. Weiterlesen

Auch das ist #Dortmund #Zeche Gneisenau

#Happy New Year 2017

„Jede Sekunde passiert irgendwo auf der Welt Schreckliches. War immer so und bleibt immer so. Und jede Sekunde was Erfreuliches. Wer das nicht wahrhaben will, wird immer enttäuscht bleiben“ – Zitat von Irmi Studer-Algader

Dieses Zitat begegnete mir heute Morgen. Bei all dem Gemecker über 2016 kam es genau im richtigen Moment. Lasst euch nicht runter ziehen. Haltet euch konsequent alle Mies- und Meinungsmacher vom Hals, bevor sie euch einreden können, wie schlecht und schwer dieses oder jenes ist. Geht einfach weg, denn ohne Publikum sind sie wirkungslos. Ich mache es genauso. Wir sind, was wir denken. 

Wie in jedem Jahr, gab es auch bei mir Gutes und Schlechtes. So ist das Leben.

Guten Rutsch und alles Gute für 2017

Schafe auf Mallorca. Foto: Annette Mertens

Schafe auf Mallorca. Foto: Annette Mertens

#Guten Rutsch #2017

#jetzerstrecht – Liebe Grüße vom Weihnachtsmarkt Dortmund

Ich wünsche euch angenehme, friedliche Weihnachten und einen guten Rutsch.

Foto: Annette Mertens

Foto: Annette Mertens

Mein Wunsch für das neue Jahr an alle Menschen aller Nationen, Kulturen und Religionen: Weiterlesen

#jetzterstrecht Merry christmas and a happy new year

„Habe nun, ach! Philosophie und Physik studiert“

(in Anlehnung an Goethes Faust)

Duisburg. Geboren und aufgewachsen in einem 2800 Einwohner zählenden Dorf in der Gegend um Marburg, dem so genannten „Hinterland“, zieht es den Mann mit dem seltenen Vornamen Erdmann nach Abitur und Zivildienst in die Ferne. Er studiert zunächst in Jena und Kopenhagen auf Lehramt Physik und Philosophie. Anschließend promoviert Erdmann Görg in Bochum.

foto-fur-portrait-erdmann-gorg1

Erdmann Görg, Foto: privat

Weiterlesen

„Ich möchte wissen, wie die Welt funktioniert“

Liebe denkt nicht……

„Shit happens“ – dann brauchen wir alle mal ein wenig Unterstützung und fiese Verträge können uns fast überall hinterrücks erwischen…

Sugar

kalender_2017

…so der Titel meines poetischen Tischkalenders, den ich anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes mit Zitaten aus meinen Gedichten und wunderschönen Fotos zusammengestellt habe. Ein hübsches Geschenk für kleines Geld, und es beseelt mich immer wieder, wenn ich mit meiner „Schreiberei“ Menschen Freude bereiten kann. Gleichzeitig wollte ich selbst Gutes tun und einen Teil des Erlöses an eine mir sehr wichtig gewordene Institution spenden.

Leider kommt es im Leben oft anders als man denkt. Als Autorin habe ich vor einiger Zeit für mein Kinderbuch und einen Gedichtband übereilt einen Verlagsvertrag unterschrieben, der mich heute vor große finanzielle Probleme stellt. Ich will euch nicht mit juristischen Einzelheiten langweilen, nur so viel: Meine große Liebe, das Schreiben und Veröffentlichen von Büchern, droht nun zu scheitern, da ich an diesen Verlag vertraglich gebunden bin. Da mir als alleinerziehender Mutter die finanziellen Mittel fehlen, mich aus dem Vertrag raus zu kaufen, werde ich daher den Erlös…

Ursprünglichen Post anzeigen 130 weitere Wörter

„Ein flämischer Borussen-Fanclub? Wie kommt man denn auf die Idee?“

Gründer Peter de Smet, Foto: Rupelborussen

Gründer Peter de Smet, Foto: Rupelborussen

Diese Frage wird mir oft gestellt, daher mache ich jetzt einfach mal einen Beitrag daraus. Meine Antwort lautet übrigens immer: „Weil sie sehr angenehme Menschen sind und den Fußball nicht so bierernst nehmen“.

Als gebürtige Dortmunderin lebe ich quasi mein Leben lang fußläufig in Stadionnähe. Mein Verhältnis zum Fußball ist nicht immer entspannt, denn manche Fans rauben einem den letzten Nerv: Sie pieseln in Hauseingänge und pöbeln nachts laut gröhlend auf dem Heimweg durch die Straßen. Weiterlesen

„Ein flämischer Borussen-Fanclub?“

#Tiger and Turtle Magic Mountain

Zum Abschluss eines Wochenendbesuches am benachbarten Niederrhein plane ich für den Rückweg nach Dortmund einen Zwischenstopp an der Duisburger Landmarke Tiger and Turtle Magic Mountain.

Schon lange möchte ich diese begehbare, weithin sichtbare Skulptur besuchen, doch entweder passt es zeitlich nicht oder das Wetter spielt nicht mit.

Tiger and Turtle Magic Mountain in Duisburg, Foto: Annette Mertens

Weiterlesen

Auch das ist das #Ruhrgebiet – Tiger and Turtle Magic Mountain

Sieben Blogs

Sieben Blogs aus dem #Ruhrgebiet…

…hat #DerWesten ausgesucht. Einige davon kennt ihr bereits und die #Ruhrköpfe sind auch dabei, juhu.

http://www.derwesten.de/live/region/du-liebst-den-ruhrpott-dann-bist-du-auf-diesen-7-blogs-genau-richtig-id208424341.html

Awards – gut oder nervig?

liebster-award1Sie können schon ganz nervig sein, sowohl für uns Blogger als auch für unsere Leserinnen und Leser. Doch diese Awards haben auch einen Nutzen: Weniger bekannte, kleine Blogs können sich zeigen, vorstellen und mit anderen Blogs verbinden. Besucher und Blogger erfahren mehr über den Menschen hinter dem Blog. Weiterlesen

Ein Award – juhu!?

Dortmunder Mädel“ hält den Besucherrekord bei den „Ruhrköpfen“

Herzlichen Glückwunsch, liebe Maike 🙂

Foto: Maike Kranaster - das Dortmunder Mädel

Maike Kranaster – das Dortmunder Mädel, Foto: Maren Heinz

Wer sie noch nicht kennt, hier geht es zu ihrem Portrait: Weiterlesen

Erlebe meine Stadt – eine Liebeserklärung

Lieblingsorte

Leider gibt es die Fotos nur in Handyqualität. Ich hoffe, es kommt trotzdem ‚rüber, weshalb der Deusenberg zu meinen Dortmunder Favoriten zählt, obwohl es sich um eine ehemalige Mülldeponie handelt. Weiterlesen

Auch das ist #Dortmund – ich liebe es

Raus ins Grüne 🌳 rein in die Stadt 😉

Auch das ist #Dortmund

Während meine Auszeit noch eine Weile dauern wird, zeige ich euch gerne ein paar nette Fotos von der Dortmunder Bloggerin Sigrid. Sie wird demnächst leider dauerhaft das Ruhrgebiet verlassen. Ich hoffe, sie bloggt aus der neuen Heimat weiter. Schaut doch mal bei ihr vorbei: https://aktiv60plus.wordpress.com/

🔆aktiv🔆60plus🔆

Spontan eine kleine Runde drehen, einen sonnigen Sommerabend genießen,  einfach nur aufs Rad steigen und los fahren.  Ziel bekannt, Strecke vertraut!  Also Entspannung pur! Für NICHT-Großstadtbewohner mag das merkwürdig klingen, aber wir sind in nur fünf Minuten auf einem Radweg und weg von Verkehrslärm und Großstadthektik.

Feierabend-Tour

Dafür bietet sich die von uns so titulierte  „Phönix-Runde“  an.  Ihr kennt den Phönixsee schon von unserer Winter-Walking Runde. Der Phönixsee liegt nur etwa 7 km von uns entfernt und ist deshalb in der warmen Jahreszeit mit dem Rad leicht zu erreichen. Unterwegs und am See bleibt genügend Zeit, um auf einer Bank  zu sitzen  und Gänse, Enten oder Segelschülern bei den Manövern zu beobachten, ein leckeres Eis zu genießen oder in einem schönen Biergarten eine kleine Pause einzulegen.

DSC02260 Ankunft am Phönixsee in DO-Hörde

Im Sommer tummeln sich am See unglaublich viele Menschen: Jogger, Radfahrer, Spaziergänger, sportliche Inlineskater,  Eisesser,  Currywurstfans, viele junge Eltern mit Kinderwagen…

Ursprünglichen Post anzeigen 339 weitere Wörter