Auch das ist Dortmund: Winterleuchten 2019 im #Westfalenpark 

Kennst du das Winterleuchten im Westfalenpark Dortmund?

Es läuft noch bis zum 11. Januar 2020 und endet zum Abschluss mit einem Feuerwerk. (keine Werbung)

Winterleuchten 2019, Foto: Maggie Ackermann

 

Nur eine von vielen Lichtskulpturen, Foto: Maggie Ackermann

Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr, auf bald, Annette

Happy New Year 2020

Fotos: Maggie Ackermann

Eintritt Winterleuchten

Westfalenpark, Foto: Maggie Ackermann

Pro Person ab 12 Jahren: 6 Euro, Kinder bis 11 Jahren: 2 Euro
Freier Eintritt mit Jahreskarte und Dortmund Pass

17:00 – 22:00 Uhr
Westfalenpark Dortmund
An der Buschmühle 3
44139 Dortmund

 

 

Lichtkunst, Foto: Maggie Ackermann

Weitere Infos unter

Westfalenpark Stadt Dortmund

Wikipedia Westfalenpark

World-of-lights

und im Beitrag des WDR/Heimatflimmern:

Auch das ist #Dortmund: Westfalenpark

74 Gedanken zu “Auch das ist #Dortmund: Westfalenpark

  1. Hallo zusammen,
    ich wünsche Euch allen ein zauberhaftes, buntes, fröhliches, gesundes und friedvolles neues Jahr.
    Schön, dass die Fotos Euch gefallen habe :-)
    Vielleicht sollte ich mich doch noch einmal mehr mit Fotografie beschäftigen.

    Viel Grüße
    Maggie

    Gefällt 2 Personen

  2. Tolle Idee, ….wenn zu dem bunten Leuchten noch herrlicher Schnee dazukommen würde…
    Ich wünsche Dir ein leuchtend buntes Jahr – egal, ob mit oder ohne Schnee – aber mit viel Lebensfreude, liebe Annette!

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Annette,
    hier in Fredericksburg haben wir zwar auch einen mit Lichtern geschmueckten Marktplatz – der heisst wirklich „Marktplatz“ – [https://wp.me/p4uPk8-Cw], aber der ist nichts im Vergleich zum Nachbarort Johnson City [https://wp.me/p4uPk8-1eF].
    Liebe Gruesse,Pit

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Pit,
      danke dir. Gehört ‚Marktplatz‘ zu den wenigen deutschen Wörtern, die es international geschafft haben? ;-)
      Euer kleiner Marktplatz in Fredericksburg sieht doch so beleuchtet sehr schnuckelig aus, euer Nachbarort Johnson City erinnert mich mit dem Rathaus ein wenig an die Filmkulisse aus „Zurück in die Zukunft“, unabhängig von der Beleuchtung. Liebe Grüße, Annette

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Annette,
        gerade hatte ich eine laengere Antwort geschrieben, aber die ist im elektronischen Nirvana verschwunden. Mist! Aber ich versuche es einfach noch einmal:
        „Marktplatz“ ist nicht in den allgemeinen amerikanischen Sprachgebrauch uebergegangen, sondern reflektiert – ebenso wie das Strassenschild „Hauptstrasse“ – die Geschichte von Fredericksburg. Die Stadt wurde 1846 [im naechsten Jahr feiern wir den 175. Gruendungstag] von deutschen Auswanderern, hautpsaechlich aus der Suedpfalz, unter der Leitung von Johann Otto Freiherr von Meusebach [der sich hier dann nur noch Otto Meusebach nannte] unter der Aegide des Mainzer Adelsvereins gegruendet. Auf dem Markplazt erinnert ein offener Pavillon unter dem Namen „Adelsvereinshalle“ noch daran.
        Es gibt hier immer noch einige Leute – leider werden es naturbedingt immer weniger – die Texasdeutsch sprechen, und es ist nicht ungewoehnich, dass sich auch heute noch Einheimische mit „Wie geht’s?“ begruessen.
        Die Universitaet von Texas in Austin hat ein Projekt, Texasdeutsch zu konservieren [https://youtu.be/vwgwpUcxch4]. Und hier [https://youtu.be/jshv9n3xAO4] kannst Du Evelyn Weinheimer, eine gute Bekannte von uns, in Deutsch erzaehlen hoeren.
        Liebe Gruesse,
        Pit
        P.S.: Wie Du in einem der Videos sehen kannst, sind wir Partnerstadt von Montabaur. Ich bin im „Fredericksburg-VG Montabaur-Sistercity-Verein“ aktiv. Wir foerdern u.A. den Schueleraustausch.

        Gefällt 1 Person

          • Ich finde Texasdeutsch [und andere Versionen von Deutsch in den USA] hochinteressant, vor Allem auch, weil fast mein gesamtes Anglistikstudium der historischen Sprachwissenschaft gewidmet war.
            Ich hoffe, die Videos machen Spass. Bei YouTube gibt es noch eine ganze Reihe davon.

            Gefällt 1 Person

  4. Danke! Wunderschön, auch wenn ich gerade mal nicht nach Dortmund kommen werde, um es mir anzusehen. Hier hatte vor einiger Zeit der Botanische Garten auch etwas ähnliches, aber da war mir der Eintritt zu teuer.
    Liebe Grüße aus Berlin mit guten Wünschen fürs neue Jahr von Clara

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich auf deinen Kommentar. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s